Berichte


Zeitungsbericht vom 16. Januar 2010


St. Nikolaus und Schmutzli besuchten Familien

 

Die St.-Nikolaus-Gesellschaft unterstützt mit ihrem erzielten Gewinn von 2000 Franken das Sonderschulheim Mauren und zwei Familien in Weinfelden.

Mit 154 Familienbesuchen in vier Tagen war der Dienst des Nikolauses im Dezember wieder vermehrt gefragt, wie Obmann Markus Meier am diesjährigen Schlussrapport der St.-Nikolaus-Gesellschaft Weinfelden feststellen konnte. Nebst Familien wurden Kindergärten und Schulen sowie zahlreiche weitere Institutionen von den einzelnen Nikolaus-gruppen besucht. Auch der Marktplatzaktion und der Veranstaltung im Waldhüsli auf dem Ottoberg war wiederum ein Erfolg beschieden. Als neue Mitglieder konnten am Schlussrapport im "Löwen" Rolf Brenner (Kutscher), Thoma Gähwiler (Schmutzli), David Wirth (Schmutzli) und nach einem mehrjährigen Unterbruch Raphael Herzog in die Gesellschaft aufgenommen werden; folgende Mitglieder wurden für ihre langjährige Zugehörigkeit geehrt: Koni Deflorin und Bruno Federli (30 Jahre), Urs Alig, Bernd Hildebrand, Benedikt Lenzin und Malte Osthagen (25 Jahre), Peter Widmer (20 Jahre), Valentin Hasler, Turi Schallenberg, Erwin Wagner und Ralph Wagner (10 Jahre).


Aus der von Kassier Hansruedi Wartmann präsentierten Jahresrechnung resultiert ein erfreulicher Vorschlag. Mit grosser Mehrheit stimmte die Versammlung dem Antrag des Vorstandes zu, einen Ausflug der Sonderschule Mauren in den Walter Zoo nach Gossau und zwei in Not geratene Weinfelder Familien mit insgesamt 2000 Franken zu unterstützen.

 

Werner Lenzin